Lieblingsbuch im Februar – Mariella Meermädchen

Fabelwesen? Die gehören einfach zu jeder Kindheit dazu. Gefühlsmäßig hat sich das Ganze seit meiner Kindheit allerdings ganz schön ausgewachsen. Früher gab es die – eher bodenständigen – Biene Maja, Pumuckl, Pippi Langstrumpf oder Nils Holgersson. Heute sehen Eltern Feen, Prinzessinnen, Elfen, Einhörner oder Meerjungfrauen, wohin sie auch schauen. Ich glaube, ich hätte im Alter von drei oder vier Jahren gar nicht gewusst, dass ein geflügeltes Pferd ein Pegasuspferd ist. Heute gehört das definitiv zur Allgemeinbildung eines Kita-Kindes.

Die vielen Phantasiewesen, die bei uns im Kinderzimmer eingezogen waren, nahm ich dann zum Anlass, meiner damals dreijährigen Tochter zu erklären, was es tatsächlich gibt und was nicht. Gaaaaanz vorsichtig natürlich, denn ich wollte nicht, dass sie allzu enttäuscht reagiert. Aber dann stellte sich heraus: Es war ihr ohnehin längst klar gewesen. „Mama, es gibt doch keine Feen. Das weiß doch jeder!“, sagte sie, spielte weiter mit ihrem Regenbogen-Einhorn, und ich musste mir – wieder einmal – eingestehen, dass Erwachsene oft Probleme sehen, wo es keine gibt.

Ein bisschen Glitzer hier, ein wenig Magie dort und eine Menge Zauberei obendrauf sind aber tatsächlich gute Zutaten für spannende Lese-Abenteuer oder kunterbunte Filme, die allen viel Spaß machen. Außerdem laden sie zum Träumen ein und regen die Phantasie an – nichts wie her also mit einem spannenden Meerjungfrauen-Abenteuer!

Und darum geht es im ersten Mariella Meermädchen Band „Die verzauberte Muschel“ von Sue Mongredien:

Eigentlich ist Mariella Meerbusch ein ganz normales Mädchen. Doch eines Tages ändert sich alles für sie: Sie erfährt, dass sie eine verzauberte Meerjungfrau ist. Nachts reist sie mit Hilfe ihrer magischen Muschelkette ins Unterwasserreich Aquaris und erfährt, dass diese wunderschöne Meereswelt in Gefahr ist. Die böse Meerjungfrau Carlotta hat die magischen Muschelketten der anderen Meermädchen gestohlen! Zusammen mit ihren neuen Meermädchen Freundinnen macht sich Mariella mit ihrer Muschelkette auf den Weg, Aquaris zu retten.

Das 98-seitige Buch ist sehr schön aufbereitet. Besonders die gebundenen Ausgaben sind toll: Glitzernde Akzente verliehen dem Einband einen magischen „Touch“. Die Sprache des Buches ist kindgerecht, aber auch nicht zu einfach. Zum Selberlesen sind die Bücher ab ca. 8 Jahren geeignet. Damit es nicht langweilig wird, sind einige hübsche Schwarz-weiß Zeichnungen enthalten. Wir schauen sie uns immer ganz genau an und überlegen beispielsweise, wer wie heißt.

B5FCEBA9-BF3E-4CDF-936B-6AAAB2DB9693
Hübsche Zeichnungen erfreuen die Kids

Die Geschichten eignen sich sehr gut zum Vorlesen. Ein Kapitel Vorlesen dauert in etwa 10 Minuten. Von uns eine klare Leseempfehlung!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s